# 2 – DIY Blogger Challenge – Es lebe der Farbverlauf. //

  • German Wedding Blogs Challenge – die Zweite!

    Besser hätte die letzte Challenge für mich nicht laufen können.
    Ich habe gebacken und gebastelt – und meine Glückskekse brachten mir Glück.
    Den Wettbewerb mit Wertmarken konnte ich für mich entscheiden.

    Nun startet die zweite GWB Challenge unter Hochzeitsbloggern – diesmal mit Ideen zum Thema ‘Ombré‘.
    Ombré bedeutet so viel wie Schattierung oder Farbverlauf. Ich hab das erst mal gegoogelt und viele, viele schöne Bilder von Topmodels gefunden, deren Haar von einem dunkleren in einen helleren Ton übergeht. Das sieht hübsch aus und erinnerte mich farblich an etwas karamelliges, das ich mal in einem Backbuch gesehen hatte. Und weil Rührschüssel und Rohrzucker genau meine Dinge sind und jedes Candy-Buffet Farbe und Abwechslung braucht, stand schnell fest:
    Mein Beitrag für die Ombré-Challenge wird essbar sein!

    Voilá – ich präsentiere Euch – in Zusammenarbeit mit der lieben Sophie – den phantastischen

    Karamell-Schokoladen-Sponge-Hochzeitskuchen!

    *

    ombre diy challenge der german wedding blogs GWB

    *
    Jetzt fragt Ihr Euch hoffentlich, wie man den macht.
    Das verrate ich Euch jetzt. In kleinen Schritten.

      |  Zutaten  |

    Los geht es mit dem Einkauf der Zutaten.
    Das ist schon ein kleines Abenteuer – denn verschiedene Rohrzuckersorten sind, wie ich gemerkt habe, nicht so leicht zu bekommen. Daher hab ich für meinen Kuchen verwendet, worauf ich Zugriff hatte und siehe da: Das Ergebnis haut genauso hin (auch ohne exotischen Muscovado Zucker).
    *

    Zutaten für Schokoladen-Karamell-Sponge-Torte

    *
    Die Produktion der Torte ist SEHR aufwendig.
    Nichts, was man mal eben zwischendurch für die Kaffeetafel am Sonntag Nachmittag zaubern kann.

    Man beginnt mit dem Backen der vier Böden.
    *

    Schokoladen-Karamell-Torte mit verschiedenen Farben

    *

    Verlaufskuchen – Making Of

    Schritt 1
    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Springformen mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und die Ränder leicht ausbuttern. Alle Zutaten für die Vanille- und Schokoladenböden – bis auf das Kakaopulver – verrühren. Den Teig halbieren und unter die eine Hälfte der Masse den Kakao ziehen. Die verschiedenen Teige in die Springformen streichen und 20 bis 25 Minuten backen (mit einem Holzstäbchen testen, wann keine Teigmasse mehr hängen bleibt).

    *

    Schritt 2
    Alle Zutaten für die Karamell- und Karamell-Schokoladenböden – bis auf das Kakaopulver – verrühren. Den Teig halbieren und unter die eine Hälfte der Masse den Kakao ziehen. Die verschiedenen Teige in zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen streichen und 20 bis 25 Minuten backen (mit einem Holzstäbchen testen, wann keine Teigmasse mehr hängen bleibt).

    Alle Böden auskühlen lassen.

    *

    Hochzeitstorte Schokolade Karamell mit Farbverlauf

    *

    Schritt 3
    Butter und Zucker in einem Topf karamellisieren (Achtung, das ist nicht ganz einfach!). Masse vom Herd ziehen und die Hälfte der Sahne unterrühren. Das Vanille-Aroma und das Meersalz zusammen mit der restlichen Sahne unterrühren. Etwas abkühlen lassen. Die drei unteren Tortenböden mit je 1/3 der Karamellcreme bestreichen und montieren.

    *

    Kuchen Backen Schritt für Schritt Montage der Tortenböden

    *

    Schritt 4
    Beide Schokoladensorten getrennt voneinander im Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade aus dem Wasserbad heraus nehmen und kurz abkühlen lassen. Jeweils 150 g Creme double unterrühren (ihr könnt auch sehr gut Mascarpone nehmen – was ich aus Mangel an Creme double gemacht hab – schmeckt himmlisch). Den Rand der Torte mit der hellen Masse und die Oberfläche mit der dunklen Glasur / Creme bestreichen. Fest werden lassen.

    *

    Schokoladentorte Aufbringen der Glasur

    Ombre Torte Auftrag der Zartbitter Mascarpone Creme

    *

    Schritt 5
    Für eine schicke Optik haben Sophie und ich noch Zartbitter-Schoko-Raspeln auf die Torte gegeben und das ganze mit Puderzucker winterlich bestäubt. Andere Varianten, zum Beispiel eine fruchtige Garnitur mit frischen Waldbeeren, ist ebenfalls denkbar. Erlaubt ist, was schmeckt.

    *

    Verzierung der Schokoladentorte mit Schokoraspel Topping

    Vorsichtiges Sieben von Puderzucker als Tortendeko

    Anschnitt des Verlaufskuchen

    Food Fotografie Sophie Kleile und Eva Gieselberg

    Guten Appetit Schokoladen-Karamell-Sponge-Cake

    *

    Und wenn Ihr Euch fragt wie der Kuchen schmeckt,
    lest die kulinarische Kritik eines glücklichen Verkosters aus Hamburg:

    Gerade esse ich die letzten Reste vom Stück Verlaufskuchen. Um es kurz zu machen: er schmeckt intergalaktisch, formidabel, glückselig machend. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal einen so leckeren Kuchen essen durfte. Die Creme an der Außenseite ist geschmackgewordenes Elysium und betörend pralinig. Die Konsistenz des Kuchenkörpers ist vorbildlich: schön fest, leicht saftig, kaum krümelig. Der Geschmack ist himmlisch-zart, edel-süß und zur Seite hin immer schokoladiger. Aber nicht auf eine kreischende, prollige Art (siehe Brownie), nein, vielmehr ernsthaft, würdevoll schokoladig.

    Dagegen wirken andere Kuchen wie profaner Krankenhaus-Zwieback mit Raffinade-Zucker drauf. Wie hilflose Weißbrot-Nutella-Stullen, die zu lange im Rucksack herum getragen wurden

    Wie kann auf dieser Welt so etwas peinlich Dummes wie ein Christstollen verehrt werden, wenn es auch Verlaufskuchen gibt? Ich kann ab heute keinem anderen Highend-Kuchen mehr unvorbehalten begegnen, sondern werde ihn immer am Fixstern des Profisortiments messen: dem Verlaufskuchen von Madame E. Dem Bugatti Veyron unter den Kuchen.

    *

    Foodfotografie Sophie Kleile und Eva Gieselberg

    *

    Alle Fotos in diesem Post sind von Sophie Kleile.
    Was für eine tolle Gemeinschaftsaktion – ich freu mich schon auf´s nächste Mal.

    Die Beiträge der anderen GWB – Hochzeitsbloggerinnen findet Ihr hier:

    White Diary

    Fräulein K sagt Ja

    Stylehäppchen

    einhochzeitsblog

    Verrückt nach Hochzeit

    Auch diesmal wird wieder abgestimmt über den schönsten Beitrag zum Thema.
    Wenn Euch gefällt, was Ihr seht, nehmt doch am Voting teil auf der Facebookseite der German Wedding Blogs.

    Heute Nachmittag geht´s HIER los mit der ABSTIMMUNG!

    Ein Zuckergruss von der Jagentin.

    **   *   **

     


    Februar 12th, 2013 | JAgentin | 15 Comments | Schlagwörter: , , ,

About The Author

Eva Gieselberg

15 Responses and Counting...

  • […] Diesmal mit am Start: Jeanette von White Diary, Chris von einhochzeitsblog, Karin von Stylehäppchen,  Katja von Fräulein K. sagt ja und Eva von Jagentin. […]

  • […] stylehäppchen Fräulein K. sagt Ja Die Jagentin Verrückt nach […]

  • […] Die Jagentin […]

  • Meine Hochachtung vor dem Verkoster aus Hamburg der diesen wundervollen Kuchen so angemessen zu würdigen weiss :)

  • […] der German Wedding Blogs könnt ihr unter den folgenden Links ansehen: Fräulein K sagt ja! Jagentin White Diary Ein Hochzeitsblog Verrückt nach Hochzeit Tweet Posted in D.I.Y. […]

  • mmmh die Torte sieht echt lecker aus – die werde ich bestimmt mal nachbacken.
    Und super fotografiert!
    Liebe Grüsse
    Karin | stylehäppchen

  • Verneige mich vor deinen Backkünsten! Der sieht so köstlich aus! Mmmhhh…..

  • In Dir steckt doch ein heimlicher Foodblogger! ;-)
    Schaut köstlich aus und Sophies Bilder sind wunderbar!

  • Hmm der klingt aber seeehr lecker. Ich glaube den muss ich auch mal testen :-)
    Viele Grüße aus Kassel und viel Erfolg!

  • Wenn das nicht eine wunderbare Hochzeitstorte ist, was dann???

    Ich habe sowas in rosa-weiß für meinen First Sweet Table gebacken. Schade, dass ich diesen Post erst heute lese, am Wochenende hätte ich Deine Variante gebacken, denn diesmal war das Thema Schoko Vintage Sweet Table :-)

  • Toller Beitrag! Mein Stimme habt ihr zwei! :D

  • großartige Serie und das sieht ja mal lecker aus!!!! ich will auch so einen Kuchen!!! Toll!!

  • Wow, der sieht ja super aus! So schöne Fotos!
    Ich hab Anfang des Jahres auch eine Schichttorte gebacken (Buttercreme mit gebrannten Mandeln, Rezept auf meinem Blog), das ist so viel Arbeit! Aber der Geschmack entschädigt dann wirklich für alles!

  • Der Kuchen ist wirklich super geworden. Er sieht nicht nur toll, sondern auch so richtig lecker aus. Leider faste ich gerade ;D
    Liebe Grüße
    Clara

  • […] stylehäppchen Fräulein K. sagt Ja Die Jagentin Verrückt nach […]

Leave a Reply

* Name, Email, and Comment are Required