Schmuckstück zum Verlieben.

  • ohrringe anthropologie jagentinJetzt habe ich es 31 Jahre lang ohne Ohrlöcher durch´s Leben geschafft und komme zum allerersten Mal ins Wanken: Ist er etwa jetzt gekommen, der Zeitpunkt, meinen Ohren durch zwei kleine Piekser ihre bislang wohl behütete Unversehrtheit zu rauben? Ausgelöst wurde diese akute Überzeugungsschwankung durch das rechts stehende, gelbe Ohrringpaar. Beim Bummel auf den Onlineseiten von Anthropologie fielen mir die länglichen Schmuckstücke direkt ins Auge. Seitdem stelle ich mir die Frauen bewegende Frage: Wie lebt es sich mit Löchern in den Ohren? Und, kann die Verknalltheit in ein eniziges Schmuckstück allein in mir eine 180° Wandlung vollziehen, von der ich nie im Leben für möglich gehalten hätte, dass sie mich jemals ereilt? Fragen, die sich allesamt als unnütz herausstellen. Denn so schnell wie der Ohrschmuck mir in den Kopf kam, so schnell muss ich ihn mir dort wieder herausschlagen. Kaum gesehen, zählen die guten Stücke schon nicht mehr zum Anthropologie-Sortiment. Schade für meinen Feinsinn. Gut für meine Ohren. Und noch besser für alle anderen: Denn was bleibt, ist der Vorbei-Surf-Klick-Tipp für eine pralle Fundgrube femininer Accessoires. Hier klicken und Spaß haben – ob mit oder ohne Ohrlöcher!


    März 31st, 2010 | JAgentin | 5 Comments | Schlagwörter: , , , , ,

About The Author

Eva Gieselberg

5 Responses and Counting...

  • Bella 03.31.2010

    Liebste Schwester,
    Du kannst gewiss sein: es lebt sich hervorragend mit Löchern in den Ohren (sogar wenn es mehr als zwei sind).
    Und so schöne Ohrringe wie die von Dir gefundenen sind sicherlich der allerbeste Grund sich welche machen zu lassen – was sonst?
    Kuss von der Schwerster

  • Ich trau mich nicht …. ! :-)

  • Liebe Nichte,
    die Löcher sind schnell geschossen. Trotzdem bin ich froh, dass Du daran vorbei geschrammt bist. Warum?? Nun die wunderschönen Ohrhänger sehen toll aus, wirklich, aber auch schwer, und ich habe festgestellt, dass die älteren Frauen, die schon ein Leben lang mit gelochten Öhrchen herumlaufen, so lange Ohrläppchen bekommen, dazu mittig um das Ohrloch auch noch eine Längs-Falte haben, so wie bei einem gespannten Tischtuch…
    Aber eins sollst Du wissen, gelocht oder ungelocht, hab ich Dich immer noch lieb!
    Herzlichst Deine Tante

  • Liv

    Wie von Gott geschaffen vs. vom Leben gezeichnet – wenn ich mir meinen etwas lädierten Bauch mit dem etwas lädiertem Tatoo darauf so ansehe, denke ich mir oft: das Leben zeichnet uns so (Bauch von Gott geschaffen) oder so (Tatoo vom Leben gezeichnet); da hilft etwas Deko manchmal drüber hinweg, ebenso kann man sagen: less is more.
    Ich bin der grösste Fan Deiner nicht-gepiercten Ohrläppchen (und Du weisst ja, wie zerstochen und bemalt ich aussehe).

    Gute Nacht!

  • liebste liv,
    nach ein paar nächten, die ich über die ganze ohrlochsache nun geschlafen habe, kann ich dich beruhigen:
    kein ohrring der welt wird mich dazu bringen von meinem langjährigen projekt ‘unlädierte körpererhaltung’ abzuweichen. das war scheins nur ein kurzer ausflug, frei nach dem motto ‘eigentlich könnte man ja…’
    doch, nein, man kann nicht. ich kann nicht.

    dir und deinen lieben wünsche ich eine wunderbare zeit in sachen bauernhoferkundung.
    und noch dazu: frohe ostern!
    auf bald, deine eva

Leave a Reply

* Name, Email, and Comment are Required